Jugend-Mobilitätsprojekte

Im Rahmen der Peer-Ausbildung "Öffi dich" entwickelten junge Menschen ihre eigenen Ideen, um nachhaltige Mobilität zu fördern und setzen diese in die Tat um. Hier findest du einen Überblick über die so entstandenen Jugend-Mobilitätsprojekte

Projekt "Kulturweg" 

Um Menschen in der Stadt dazu zu bewegen, sich mehr zu Fuß fortzubewegen, gestaltete das Projektteam sogenannte "Kulturwege", die das Zu-Fuß-gehen spannender machen: für die "Kulturwege" sammelte das Projektteam Infos zur Umgebung und Geschichten von alteingesessenen WienerInnen zu verschiedneen Plätzen und Orten, nahm diese auf und stellte sie als Audiodateien zur Verfügung. FußgängerInnen haben so die Möglichkeit, sich hörend beim Gehen über die Umgebung und ihre Geschichte zu informieren. Die Audiodateien sind im Rahmen einer Kooperation mit dort! online verfügbar sowie evt. bald auch als QR-Codes vor Ort zu finden. 

Hier die Links zu den Wegen - und zum Selbst-Ausprobieren (los GEHT's;)): 
Volksgarten --> Gänsemädchenbrunnen: http://dort.pw?grp=96&l=de
Kulturweg Kärntnerstraße: http://dort.pw?grp=94&l=de
 

Projekt "NOCARbon.footprint"

Durch aufmerksame Beobachtung von Autowerbungen in Magazinen, Social Media und Plakatwänden ist der Projektgruppe aufgefallen, dass diese mit Gefühlen spielen und falsche Tatsachen darlegen. Aus diesem Grund nahm sich die Projektgruppe vor, diese Werbungen "ironisch" zu adaptieren, öffentliche Verkehrsmittel damit zu bewerben und aufzuzeigen, dass  „Öffis“ ebenso komfortable sowie umweltfreundliche Fortbewegung bieten ohne dabei die eigenen Möglichkeiten einzuschränken. 
Vor diesem Hintergrund gestaltete das Projektteam eine Bildserie und postete ihre Adaptionen, Sprüche und co. auf dem eigenes dafür angelegten Instagram-Account @NOCARbon.footprint (#nocarbonfootprint).  

Inzwischen hat der Instagram-Account über 50 FollowerInnen und der Content wächst und wächst .... für mehr Bewusstsein und ein Umdenken rund ums Image "Auto" ...
 

Projekt: "Mobiles Fahrradservice in Salzburg"

In Salzburg gibt es viele Fahrräder und viele Menschen, die diese nutzen oder nutzen wollen, um in die Schule oder zur Arbeit zu kommen. Mit dem Projekt "Mobile Fahrradwerkstatt" möchte das Projektteam „ein Verknüpfungsfeld kultureller, sozialer, intellektueller, zeitlicher, finanzieller, handwerklicher, informationstechnischer und noch vieler anderer Faktoren“ schaffen. 

Dazu wird es einmal pro Monat (am Samstags, zwischen 11:00-16:00 Uhr) ein Reparaturservice für Menschen geben, die es nicht schaffen, innerhalb der normalen Öffnungszeiten einen Fahrradladen zu besuchen oder die ihr Rad möglichst schnell repariert haben möchten. Man soll dabei vor Ort ins Gespräch kommen, selbst lernen, ein Fahrrad zu reparieren, sich reparierte Fahrräder ausleihen können u.v.m. 

Das "Mobile Fahrradservice" wird im April 2019 seine Tätigkeit aufnehmen. 
 

Projekt "Autofreier Tag in Vöcklabruck" 

Das Projektteam plant, Vöcklabruck am 22. September 2019 - dem europäischen "Autofre-Tag" - autrofrei zu machen. An diesem Tag sollten die Straßen in Vöcklabruck für Picknicks und verschiedene Sportarten genutzt werden, um den Menschen den Mehrwert an "weniger Auto" vor Augen zu führen! Das Projekt befindet sich noch in der Planungphase, soll dann aber mit unterschiedlichsten PartnerInnen und in Zusammenarbeit mit der Stadt umgesetzt werden.