Nationalpark Hohe Tauern Kärnten (Besucherzentrum Mallnitz)

Zivildienstersatz: 
Nein

Unterkunft:

Einsatzbereich:

Tätigkeiten:

Anzahl Plätze: 1

Achtung: Beginn des Einsatzes jeweils erst ab Frühjahr möglich!

Allgemein

Der Nationalpark Hohe Tauern zählt mit 1.856 km² Fläche zu den größten Nationalparks Europas und zu den großartigsten Hochgebirgslandschaften der Erde.  Von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung eines Schutzgebietes sind nicht nur dessen gesetzliche Grundlagen und Ziele, sondern auch die Einrichtung eines professionellen Managements, das primär von der Nationalparkverwaltung wahrgenommen wird. Naturraummanagement, Wissenschaft und Forschung sowie Bildung und Besucherinformation, das sind die zentralen Aufgaben eines jeden Nationalparks weltweit. Die große Herausforderung besteht darin, einen nachhaltigen Schutz und gleichzeitig eine mit den Nationalparkzielen verträgliche Entwicklung im Einklang mit den Interessen der heimischen Bevölkerung sicherzustellen.

Das Besucherzentrum Mallnitz ist eine Bildungs- und Informationseinrichtung des Nationalparks Hohe Tauern Kärnten. Es besteht aus der Ausstellung "univerzoom nationalpark" sowie drei rangerlabs in denen Workshops für Schulgruppen, Touristen, Familien, Vereine etc. angeboten werden. Zusätzlich ist das Besucherzentrum Anlaufstelle für Besucher/Touristen in der Region und dient als Informationsstelle über den Nationalpark Hohe Tauern. Im Besucherzentrum befindet sich auch ein Cafe und ein Shop, der durch Nationalpark Mitarbeiter/-innen betreut wird.

 

Tätigkeiten

  • ​Besucherinformation über den Nationalpark im Besucherzentrum Mallnitz
  • Kindergartenmonat (Mai): selbstständige Führung einer Teilgruppe durchs Programm (Umweltbildung)
  • Mithilfe bei der Umsetzung des Sommer-Veranstaltungsprogramms (Camps, Jungforscherclub, rangerlabs, div.Führungen)
  • Dienste im Cafe- Shop- und Eintrittsbereich des Besucherzentrums Mallnitz
  • Info-Dienst in der Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte
  • Mithilfe bei der Entwicklung des Jungforscher-/oder Kindergartenprogrammes für das Folgejahr
  • Vorbereitung Materialien für Workshops in den rangerlabs
  • diverse Recherechearbeiten im Umweltbilungsbereich und Word/Excel-Arbeiten für Statistiken

 

Öffnungszeiten des Besucherzentrums Mallnitz sind von 10:00 bis 18:00 Uhr.
​Dieser Zeitraum wird meist auch die Arbeitszeit darstellen. Durch verschiedene Aufgabenbereiche (Cafe-Dienst, Shop-Dienst, Besuchinformationsdienst, Dienst auf der Franz-Josefs Höhe, Mithilfe bei diversen Programmen und Führungen) werden sich abwechslungsreiche Arbeitstage gestalten..

Beispielhafte Arbeitswoche:

Beispielhafte Arbeitswoche:

3 Tage Cafe-/ Shop-/ Eintritt-Dienst
inklusive Besucherinformation im Besucherzentrum Mallnitz
​1 Halbtag Mithilfe bei Umweltbildungsangebot (zB.: Jung-Forscher-Club)
1 Halbtag Mithilfe bei einem Workshop in einem der drei rangerlabs zu den Themen Klima, Kräuter oder Bionik oder selbstständiges Durchführen von Führungen durch die Ausstellung „univerzoom nationalpark“

im Monat Mai: 4 Tage selbstständige Betreuung einer Teilgruppe durchs Kindergartenprogramm „Anna Adler“

im Monat Juni: vermehrt Schulklassenführungen durch die Ausstellung „univerzoom nationalpark“

 

Anforderungen

  • Identifikation mit der Nationalpark-Philosophie
  • selbstständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten
  • Praktische Erfahrungen in der Natur- und Umweltbildung sind von Vorteil
  • Flexibilität, freundliches Auftreten und Freude an der Kommunikation mit Menschen
  • Verlässlichkeit
  • Fremdsprachen- und Regionskenntnisse sind von Vorteil
  • Führerschein B
  • MS-Office-Kenntnisse
  • Einsatz auch am Wochenende
  • für die 2-3 Tage Dienste auf der Franz-Josefs-Höhe soll die Bereitschaft vorhanden sein, auch vor Ort in einer zur Verfügung gestellten Wohnung zu übernachten

 

Unterkunft
Es kann Kontakt zu einer Pension hergestellt werden

Webseite und Fotoquelle: hohetauern.at/de/