Energiebezirk Freistadt

Zivildienstersatz: 
Ja

Unterkunft:

Einsatzbereich:

Tätigkeiten:

Anzahl Plätze: 1

Allgemein

Wir sind eine regionale Umweltkoordinierungsstelle für Klimaschutz und Energie im Bezirk Freistadt, um regionale Potentiale zur Substitution fossiler Energieträger durch erneuerbare Energien im Bereich Wärme, Strom und Verkehr zu erkennen und zu nutzen.
Wir verstehenuns als Organisation zur Informations- und Bewusstseinsbildung bei Entscheidungsträgern der Gemeinden, Betriebe und Haushalte, um Endernergie einzusparen, Energieeffizienz zu steigern und erneuerbare Energien zu nutzen. Fossilbasierte Rohstoffe für verschiendenste Bereiche Durch nachhaltig produzierte Bioressourcen zu ersetzen, ist ein weiteres gestecktes Ziel des EBF. Maßnahmen wie Doppelnutzung von Agrar-PV, fossilbefreite landwirtschaftliche Praktiken und die Produktion von Insektenmehl für Aquakulturen sind neue Bestrebungen unseres Vereins, die zu positiven Auswirkungen auf die Biodiversität sowie auf die Ernährungssouveränität führen. Ein weiterer Bereich ist die Forcierung und Umsetzung von Projekten im Bereich der nachhaltigen Mobilität, wie E-Carsharing, E-Bikesharing, Projekte mit Wohnbauträgern, Steigerung des Alltagsradverkehrs - Initieren von Jobrädern, Mobilitätsmaßnahmen bei Betrieben und Organisationen, Schließen von Angebotslücken im öffentlichen und individuellen Verkehr; Projekte zum Thema: Wohnen und Arbeiten; Klimaschutz- und Klimawandelprojekte in Zusammenarbeit mit Schulen (von VS, MS bis Höhere Schulen); Klimaschutz für 11-18-Jährige via Smartphone-App; Öffentlichkeitsarbeit in den diversen lokalen Print-Medien und im Internet inkl. Social Media.

Tätigkeiten im Detail

Das Aufgabengebiet der Freiwilligen beinhaltet unter anderem unterstützende Tätigkeiten bei der Umsetzung von diversen Projekten und Veranstaltungen im Bereich der Klima- und Energiemodellregion Freistadt und der Klimawandelanpassung, um Wissen und Qualifikationen für das Leben im privaten, wie im beruflichen Umfeld zu gewinnen, mitzunehmen und las Multiplikator für diese Themen aktiv zu werden. (unter anderem wie in Punkt 1 erwähnte Projekte). Der regelmäßige Kontakt mit den regionalen Medien, das Befüllen der Website und Bedienen der Social Media Kanäle, das Vorbereiten von Berichten im Rahmen der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit und das Gestalten von Radiosendungen im Freien Radio Freistadt gehören auch zm Aufgabenbereich der jungen Freiwilligen. Auch die Mithilfe bei Schulprojekten wie Klimaschulen im Bereich der Unterstufe oder Klimawochen im Bereich der Oberstufe ist ein Bestandteil des Aufgabenbereichs, sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung in den Klassen der jeweiligen Schulen. Auch bei Veranstaltungen in unseren Mitgliedsgemeinden oder bei Messeauftritten werden die Freiwilligen miteinbezogen. Ein Arbeitstag beginnt üblicherweise um 07:30 und endet etwa um 16:00 Uhr, mit einer Stunde Mittagspause, welche gemeinsam an der Einsatztselle verbracht wird, falls kein Außendienst im Rahmen einer Veranstaltung, Recherche, etc. vorliegt. Durch die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Organisationen in unserem Netzwerk ist die Arbeitszeit jedoch flexibel und kann auch von obiger Normalarbeitszeit abweichen.

Anforderungen

Interesse am Klimaschutz und ökologische Grundeinstellung, Offenheit für Neues, Freude am Kontakt mit Menschen und kommunikative Persönlichkeit; Computerkenntnisse Office Standardprogramme; hohe Affinität im Social Media Bereich; Führerschein B vorteilhaft