Dorfgemeinschaft Breitenfurt und Wienerwaldsee

Zivildienstersatz: 
Ja

Unterkunft:

Einsatzbereich:

Tätigkeiten:

Anzahl Plätze: 3

Allgemein
Die Dorfgemeinschaft Breitenfurt ist eine 1997 gegründete Initiative, die Menschen mit Behinderung ein in einem Dorfzusammenhang integriertes Leben bietet. Die heilpädagogische und sozialtherapeutische Arbeit in der Dorfgemeinschaft ist in dem Menschenbild der Anthroposophie Dr. Rudolf Steiners begründet. Dies geschieht auf einem 3,3 ha großen, vom Land Niederösterreich zur Verfügung gestellten Grund in Breitenfurt, welcher als großer Naturgarten gesehen wird. Derzeit werden 85 Menschen betreut und 130 Mitarbeiter beschäftigt.

Wir rücken den gesunden Kern jedes Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit: die Persönlichkeit. Sie ist der Maßstab aller Förderung und die Basis allen Wachstums – im charakterlichen Sinn, im Gemeinsinn und im Hinblick auf alle Fähigkeiten. Wir machen spürbar, wie das eigene Fortkommen das soziale Zusammenleben verbessert. Und sehen den Menschen mit Unterstützungsbedarf deshalb nicht als Empfänger karitativer Leistungen, sondern als produktiven Teil unserer Gesellschaft. Ein Mensch fühlt sich dort zu Hause, wo die Beziehungen von Verständnis, Empathie, Liebe und Anerkennung geprägt sind. Diese Maxime hat für alle Menschen, die in der Dorfgemeinschaft arbeiten bzw. begleitet werden, Gültigkeit. Inklusion bedeutet, dass jeder Mensch in seiner Individualität von der Gesellschaft anerkannt wird und die Chance hat, Teil von ihr zu sein. In der Dorfgemeinschaft ist Teilhabe an Arbeit, Dorfleben, Kultur und Bildung für Alle möglich, auch BürgerInnen der umliegenden Gemeinden, BesucherInnen und Gäste.

Am östlichen Ufer des Wienerwaldsees liegt ein parkähnliches Areal von knapp 6.000 Quadratmetern. Hier errichten wir eine neue Gemeinschaft mit 30 Wohn- und 16 Tagesbetreuungsplätzen für Menschen mit Behinderung und der entsprechenden Infrastruktur für BetreuerInnen. Die geplanten Wohngruppen und -einheiten entsprechen den individuellen Bedürfnissen nach Rückzug und Sicherheit. Das Herzstück des Sozialraums bildet ein Lebens- und Erlebensraum mit Streuobstwiese und Vogelschutzhecken, der von Personen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf unter fachlicher Anleitung bewirtschaftet wird. Hier findet Inklusion im sozialräumlichen Sinne durch ein gemeinsames Tun statt. Das ist der Ort, wo Menschen mit und ohne Behinderung leben und sich erleben. Zusätzlich profitiert eine alte Kulturlandschaft von der Pflege. An der nördlichen Grundstücksgrenze mitten im Biosphärenpark Wienerwald entsteht dazu eine 10.000 Quadratmeter große Streuobstwiese. Diese Biotope gehören zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas – so bieten sie diversen Wirbeltieren, Vogelarten wie Wiedehopf, Wendehals oder Steinkauz und Insekten wie Bienen und Schmetterlingen ein Zuhause. Die Gemeinschaft Wienerwaldsee wird mithelfen, alte Kulturlandschaften mit hohem Naturwert zu erhalten, wie es das Schutz- und Entwicklungskonzept UNESCO-Biosphärenpark vorsieht.

Deshalb arbeiten wir auch eng mit den Österreichischen Bundesforsten, dem Biosphärenpark Wienerwald und der ARCHE NOAH zusammen.

Tätigkeiten im Detail

  • vorwiegend Mithilfe bei der Gartenarbeit, z.b. Beetpflege, Rasen mähen, Gehölzschnitt, Kompostierung, ....
  • Landschftspflege von Streuobstwiese, Heuwiese und Beetpflege,
  • Begelitung von Menschen mit Behinderung
  • Pflanzenkenntnisse und selbstständiges Arbeiten werden vermittelt
  • In den Wintermonaten bzw. bei Schlechtwetter Mithilfe in der Betreuung und pädagogischen Arbeit

 

Anforderungen

  • Wohnort oder Wohnmöglichkeit im Raum Wien bzw. Breitenfurt
  • Bereitschaft zu Arbeiten im Freien
  • Naturverbundenheit
  • respektvoller Umgang mit Boden und Pflanzen
  • Verständnis für biologische Bewirtschaftung
  • körperliche Fitness
  • Übernehmen von Eigenverantwortung

 

Gute öffentliche Erreichbarkeit von Wien ( S – Bahn bis Wien Liesing , 20 min Autobus 354)