Fokusarbeit 21/22: Erneuerbare Energie aus Eigenproduktion

Eine Fokusarbeit von: Alexander

Ich setze verschiedene öffentliche Projekte im Zuge meines freiwilligen Umweltjahres um. Besonders mitreißend war ein Schulprojekt bei welchem hochqualifizierte Fachreferenten mithilfe einer Ausstellung zum Thema Bienen und Boden ihr Wissen geteilt haben. Anschließend wurden Krokusknollen mit den Kindern im Schulgarten eingesetzt. Die Ausarbeitung eines Umweltkalenders, welcher zur Information an alle Haushalte versendet wird, hat mir weitere interessante Einblicke verschafft. Mit meiner gesamten Leidenschaft darf ich nun auch ein von mir initiiertes Photovoltaik-Projekt, mit dem Ziel die Gemeinde meiner Einsatzstelle bis 2030 bilanziell energieautark mit Strom aus den eigenen, erneuerbaren Quellen versorgen zu können, umsetzen.
In meinem privaten Umfeld versuche ich meinen Fleischverzehr auf das Minimum zu reduzieren und meinen Konsum drastisch einzuschränken. Wenn ich selbst koche, verwende ich kein Fleisch, denn es gibt so viele Alternativen die nicht nur gesünder sind, sondern meist auch besser schmecken. Ebenfalls versuche ich meine Mitmenschen auf umweltrelevante Dinge in ihrem Leben aufmerksam zu machen. Ich versuche sie zum Nachdenken zu bringen und zu überlegen, ob das “neuste”, was sie jetzt kaufen wollen, wirklich notwendig ist oder ob der Verzicht darauf eigentlich gar nicht schwer fallen würde.
Schlussendlich möchte ich noch erwähnen, dass ich vor Beginn meines freiwilligen Umweltjahres eine große Photovoltaikanlage bei mir Zuhause hauptsächlich in Eigenregie errichtet habe und nun ausschließlich mit dem erneuerbaren Strom vom eigenen Dach mobil bin, da ich mir ein elektrisch betriebenes Auto zugelegt habe.