Fokusarbeit 21/22: Das erste Mal dort

Eine Fokusarbeit von: David

Das erste Mal dort war ich mittlerweile vor mehr als 10 Jahren, bei der Vogelberingungsstation Hohenau. Damals interessierte ich mich bereits für Vögel, allerdings war ich noch nie in Kontakt mit Expert:innen. Die Beringungsstation selbst ist aus Holz gebaut, und riecht wie Holzhäuser riechen. Ein wenig nach Harz, aber auch nach dem Rauch des im Herbst betriebenen Holzofens und nach dem Frühstück der Mitarbeiter. Die Station ist sehr klein, nur ca. 20m2, hat aber zwei Stockwerke. An die neu installierten Solarpanels am Dach erinnere ich mich noch lebhaft. Ohne den durch diese erzeugten Strom kann der örtliche Laptop nicht aufgeladen werden, und somit nicht gearbeitet werden. Das Umland ist eine Mischung aus Gebüschen, Schilf, Tümpeln und Feldern. Vögel hört man fast überall, jedoch vor 10 Jahren ein wenig mehr als heute. In der Distanz erheben sich die Dämme der Becken der Zuckerfabrik. Diese waren früher für die Wasserreinigung angelegt worden. Mittlerweile dienen sie als Habitat für diverse Vogel-, Insekten,- und Amphibienarten. Auch dieser Ort wurde mir damals von den Stationsleitern gezeigt. Diese waren überrascht über mein Fachwissen bezüglich einiger Arten. Jene stellten mir auch meine momentane FUJ-Stelle vor. Mit vielen Menschen, die ich damals kennengelernt habe, stehe ich immer noch in Kontakt und auch die Beringungsstation besuche ich jährlich und arbeite vor Ort.