Workshops

Am Donnerstag, 28. September,9-12:30 Uhr finden parallel Workshops und Exkursionen statt. Als TeilnehmerIn kannst du dir aussuchen, ob du lieber bei zwei 1,5stündigen Worskhops (9-10:30 Uhr und 11-12:30 Uhr) oder bei einer Exkursion in Graz oder Umgebung (3h ingesamt) teilenhmen willst. Hier findest du eine Liste aller angebotenen Workshops:

PS: Die Liste wird bis 1. September laufend erweitert

Logo                         Titel des Workshops Kurze Beschreibung
Jugendrat

Dieser Workshop ist für alle, die was zu sagen haben und sich einmischen wollen!

Angelehnt an der Idee des BürgerInnenrats kannst du in diesem 1,5-Stündigen Format deine Meinung einbringen und die Ergebnisse des Donnerstag Nachmittags wesentlich beeinflussen. Bring deine Meinung ein, stelle Fragen, die du schon immer zum Thema Landflucht und Städtewachstum einbringen wolltest. Die Ergebnisse des Jugendrats werden am Donnerstagnachmittag mit allen TeilnehmerInnen diskutiert und anschließend ExpertInnen vorgestellt, die auf die Ergebnisse reagieren und mit denen ihr dann darüber diskutieren könnt.

Workshopleiter: Alexander Hader

Hat Frau Zittel Recht?

"In Graz hab ich nie Luft bekommen,
die schlechteste Luft ist in Graz.
Die Leute behaupten immer in Linz,
aber die schlechteste Luft ist in Graz"
… sagte Frau Zittel 1988 in Thomas Bernhards "Heldenplatz“.

Stimmt das? Wie sieht es in anderen Städten aus und wie im ländlichen Raum? Gibt es dort auch Feinstaub oder andere Luftschadstoffe? Wie hat sich die Situation in den letzten Jahren entwickelt? Im Workshop gehen wir diesen Fragen auf die Spur und machen ein Experiment dazu. Können wir Frau Zittel widerlegen?

Workshopleiter: Michael Krobath

House of Cars

Wie geht es Menschen, die ohne eigenes Auto leben? Ist ihr Leben eingeschränkter oder freier? Ist es egal, ob sie am Land leben oder in der Stadt? Der Workshop steht unter dem Motto „Beobachten, Staunen, Selbst erleben“ und bringt unterschiedliche Facetten von Mobilität ans Tageslicht. 

Workshopleiterin: Cosima Pilz

Ein neues Kraftwerk in der Stadt

Die Wasserkraft gilt als die heimische Energiequelle Nr. 1, neue Bauvorhaben stoßen aber oft auch auf Ablehnung. Warum?
Der Bau neuer Kraftwerke wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Meinungen für/gegen den Bau werden gesammelt und es wird versucht, diverse Meinungen mit Fakten zu belegen.

Sind alle Meinungen auch mit Fakten belegbar oder handelt es sich bei der einen oder anderen schlichtweg um sogenannte „fake news“. Was wären Alternativen zum Bau neuer Kraftwerke?

Workshopleiterin: Tanja Findenig

Geh weida, sei a wengal mutig!

Um Rohstoffe und Energie nachhaltig zu nutzen, sind Veränderungen in unserer Gesellschaft notwendig. Die Kreativität und den Mut, die es dazu braucht, stecken in allen von uns und es wird höchste Zeit, diesen Eigenschaften freien Lauf zu lassen! Im Workshop werden Beispiele für Umsetzung in Hinblick auf Städte der Zukunft vorgestellt und eure Ideen und Vorschläge hin zu einer lebenswerten Welt diskutiert.

Workshopleiterin: Nina Köberl