Terminaviso: „Paris, ça va?“

Diskussion zum 21. Weltklimagipfel 2015 in Paris
13.10.2015
Wien

Was ist von der Klimakonferenz 2015 zu erwarten? Kann in Paris eine Einigung erzielt werden? Wo gibt es Stolpersteine? Wie wird diese Einigung bzw. ein mögliches neues, internationales Abkommen aussehen?

Diese Fragen diskutieren an diesem Abend ExpertInnen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft sowie Mitglieder der Österreichischen Delegation mit ca. 100 StudentInnen und Interessierten.

Wir freuen uns, Sie als PressevertreterIn zur Veranstaltung im Rahmen des Projekts „UN-KlimareporterIn“ einladen zu dürfen:

Datum: Donnerstag, 15. Oktober 2015

Uhrzeit: 17:00-20:00

Ort: Institut Français d’Autriche, Palais Clam-Gallas, Währinger Strasse 30, 1090 Wien

 

Programm:

Moderation: Julia Schilly (derStandard.at)

17:00

Einlass und Empfang bei Getränken und Fingerfood

17:30

Eröffnung und Begrüßung:

  • Pascal Teixeira da Silva (Französischer Botschafter in Österreich)
  • Claudia Kinzl (Jugend-Umwelt-Plattform JUMP)
  • Peter Iwaniewicz (BMLFUW)

18:00

Keynote Speech: The implications of 2°C carbon budgets for global energy systems

Kevin Anderson, University of Manchester

18:30

Podiumsdiskussion: „Paris, ça va?“

Erwartungen, Einschätzungen und Hoffnungen zur 21. UN-Klimakonferenz 2015:

  • Kevin Anderson, University of Manchester
  • Helmut Hojesky, BMLFUW, Leiter der Österr. Delegation bei der COP 21
  • Helga Kromp-Kolb, Universität für Bodenkultur Wien
  • Norbert Rainer, Klimabündnis Oberösterreich
  • Herbert Wasserbauer, Dreikönigsaktion

20:00

Ende

 

 

Hintergrundinformationen zum Projekt „UN-KlimareporterIn“:

Ziel des Projekts „UN-KlimareporterIn“ ist es, jungen Menschen die Klimaverhandlungen näher zu bringen. Dazu setzen sich zunächst 30 StudentInnen intensiv mit Inhalt und Ablauf der Klimaverhandlungen auseinander, um schließlich den originalen Verhandlungstext im Rahmen einer möglichst realitätsgetreuen Simulation in der UNO City Wien nachstellen zu können.

Zwei der StudentInnen werden außerdem von den TeilnehmerInnen selbst ausgewählt, um als Mitglieder der Österreichischen Delegation und als „JugendreporterInnen“ von der Klimakonferenz zu berichten. Alle 30 TeilnehmerInnen sind vor, während und nach der Klimakonferenz als „KlimareporterInnen“ aktiv, um jungen Menschen in ganz Österreich Inhalt, Ablauf und Ergebnisse des Weltklimagipfels zu vermitteln.

Die öffentlichen Teile des Programms wie die Diskussion oder die Berichterstattung der „KlimareporterInnen“ bieten allen Interessierten vielfältige Informations- und Beteiligungsmöglichkeiten.

Das Projekt „UN-KlimareporterIn“ wird von der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP in Kooperation mit der Universität Wien, der Universität für Bodenkultur Wien sowie der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik durchgeführt. Mit freundlicher Unterstützung des Bundeministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft sowie dem United Nations Information Service, der Französischen Botschaft in Österreich, dem Institut Française d’Autriche und UNIVERSITAS Austria.

Weitere Informationen zum Programm: www.jugendumwelt.at/unklimareporterin

 

Rückfragehinweis:

Jugend – Umwelt – Plattform
Mag.a (FH) Angelika Rainer
Öffentlichkeitsarbeit

tel: +43 1 31304-2011
mobil: +43 650 7333 494
mail: angelika.rainer@jugendumwelt.at   
web: www.jugendumwelt.at 
FB: www.facebook.com/jugendumwelt