Stadt, Land, du!

200 Jugendliche diskutieren ihre Anliegen und Ideen zum Thema Landflucht und Städtewachstum mit ExpertInnen.
26.09.2017
Graz

Wie wollen wir in Zukunft leben? Welche Gründe gibt es für Landflucht? Welche Folgen hat die zunehmende Urbanisierung? 200 Jugendliche ab 16 Jahren aus ganz Österreich formulieren ihre Vorstellungen und Anliegen zu diesen Fragen und diskutieren sie mit ExpertInnen! 

Wir freuen uns, Sie als PressevertreterIn zur Präsentation und Diskussion der Ergebnisse im Rahmen der diesjährigen „Green Days“ in Graz einzuladen:

Datum: Donnerstag, 28.09.2017
Ort: HLW Sozialmanagement (Aula), Grabenstraße 41, 8010 Graz
Uhrzeit: 16:30-18:00

Programm:

Moderation: Christina Schatzl-Gruber (JUMP)
TeilnehmerInnen: 200 Jugendliche aus ganz Österreich

Ablauf:

  • Präsentation der Ergebnisse des Jugendrates: Meinungen und Ideen von Jugendlichen zum Thema Landflucht und Städtewachstum. Leitfragen: Wie wollen wir in Zukunft leben? Was können wir dazu beitragen?
  • Reaktion der Expertinnen auf die Positionen der Jugendlichen: Kurze Statements, Anregungen oder Vorschläge zu den Positionen der Jugendlichen aus ihrer Sicht.

 

ExpertInnen:

  • DI Theresia Heigl-Tötsch (HC-Heigl Consulting ZT GmbH, Planungs- und Gutachtenstätigkeit in den Bereichen Städtebau, Raumplanung, Standortentwicklung und Immissionsschutz (Lärm, Geruch)
  • DI Josef Hackl (Umweltbundesamt, Abteilung „Nachhaltige Entwicklung“)
  • DI Ernst Rainer (TU Graz, Institut für Städtebau)

 

Hintergrundinformationen:
Der „Jugendrat“ zum Thema „Landflucht und Städtewachstum“ wird im Rahmen der „Green Days“ 2017 durchgeführt. Die Green Days sind eine Jugend-Umwelt-Veranstaltung mit 200 Jugendlichen ab 16 Jahren aus ganz Österreich, die dieses Jahr vom 27.-29. September 2017 in Graz stattfindet. Drei Tage lang setzen sich junge Menschen dabei bei Workshops, Exkursionen und Diskussionen mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander.

Weitere Informationen zu den Green Days: www.jugendumwelt.at/greendays

Die „Green Days“ sind ein Projekt der Jugend-Umwelt-Plattform JUMP, gefördert durch das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt- und Wasserwirtschaft (BMLFUW) und das Land Steiermark sowie die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg.

 

Rückfragehinweis:

Jugend – Umwelt – Plattform JUMP
Mag.a (FH) Angelika Rainer
Öffentlichkeitsarbeit'
tel: +43 1 31304-2011
mobil: +43 650 7333 494
mail: angelika.rainer@jugendumwelt.at   
web: www.jugendumwelt.at
FB: www.facebook.com/jugendumwelt