Der kleine Mann und das Mehr. Populismus und die Suche nach Mehrheiten in der Demokratie

Demokratie bedeutet Herrschaft des Volkes, in der Demokratie entscheidet (meist) die Mehrheit. Mehrheiten legitimieren Politik und um Mehrheiten muss im politischen Prozess gerungen werden. Die Mehrheit gilt es zu überzeugen, um bei Wahlen oder Abstimmungen den notwendigen Rückhalt für die eigene Position zu gewinnen. Hat aber die Mehrheit immer recht? Müssen Minderheiten (wie beispielsweise die verhältnismäßig immer kleiner werdende Gruppe der Jungen) geschützt werden? Was ist der Unterschied zwischen populär und populistisch? Wer ist überhaupt das Volk? Und ist in der politischen Auseinandersetzung alles erlaubt?

Es diskutieren:
Peko Baxant, Mitglied des Wiener Landtags (SPÖ)
Florian Hartleb, Politikwissenschaftler und Politikberater, Tallinn
Helene Karmasin, Gründerin des Instituts für Motivforschung und des Österreichischen Gallup Institutes, Leiterin des Institut Karmasins Behavioural Insights, Wien
Veronika Mickel-Göttfert, Bezirksvorsteherin Josefstadt (ÖVP)
moderiert von Elisabeth Mayerhofer, Geschäftsführerin der Julius Raab Stiftung

Jeder ist herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.oekosozial.at/oekosoziales-forum/alle-veranstaltungen-im-ueberblick/diskussionen-tagungen/der-kleine-mann-und-das-mehr/

 

Datum: 
Mittwoch, 16. November 2016 -
18:00 bis 19:30
Ort: 
Wiener Urania, Dachsaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien