Biologische Station Neusiedler See

Zivildienstersatz: 
Ja

Unterkunft / Verpflegung:

Einsatzbereich:

Tätigkeiten:

Allgemein

Die Biologische Station Neusiedler See ist eine nachgeordnete Dienststelle des Amts der Bgld. Landesregierung, Abt. 4 – Ländliche Entwicklung, Agrarwesen und Naturschutz, Hauptreferat Natur-, Klima- und Umweltschutz. Die Station verfügt über ein eigenes Statut. Sie liegt ca. 3,5 km außerhalb von Illmitz in unmittelbarer Nähe zum Schilfgürtel des Neusiedler Sees. Neben dem Hauptaufgabengebiet der Wasseranalytik gemäß Trinkwasserverordnung, Mineral- und Quellwasserverordnung sowie der Bäderhygieneverordnung und der Badegewässerverordnung und der damit verbundenen Gutachtertätigkeit nach dem Wasserrechtsgesetz, dem Bäderhygienegesetz, Lebensmittelsicherheits- und Verbraucherschutzgesetz (Akkreditierung als Prüf- und Inspektionsstelle durch das Wirtschaftsministerium), der Sachverständigentätigkeit in Verfahren des Burgenländischen Naturschutz- und Landschaftspflegegesetzes und des chemischen, mikrobiellen und chemophysikalischen Monitorings des Neusiedler Sees liegt der vierte Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Natur- und Umweltforschung.

Aufgrund der jahrzehntelangen Datenreihen wurde die Biologische Station Teil des internationalen Netzwerkes Long Term Ecological Research-Site, ein Beitritt zum Gewässernetzwerk GLEON ist ab 2018 angedacht. Für diese Vielzahl an Aktivitäten ist einerseits die „besondere“ pannonische Umgebung mit ihrem Maximum an Tier- und Pflanzenarten und gefährdeten Lebensräumen ausschlaggebend, andererseits erfreut die Wissenschaftler die im 2015 fertiggestellten Neubau der Station verwirklichte Infrastruktur, die eine zielgerichtete Umsetzung der Forschungsvorhaben ermöglicht. So steht neben einem „Wasserfuhrpark“ für Beprobungen am Neusiedler See, ein Labor, mehrere Büroräume, eine Werkstatt, zwei Seminarräume, eine Seminarküche und mehrere Nächtigungsräume für Forschungsaufgaben zur Verfügung.
 

Tätigkeiten

  • Mitarbeit bei der Umsetzung von naturwissenschaftlichen Projekten, vorrangig des bewilligten Intereg Projekts Vogelwarte II (hierbei meteorologische und hydrologische Datenerfassung von On-Line-Messstellen im See, an den Lacken und im Seevorgelände), Stechmückenmonitoring, Schmetterlingsmonitoring, LTER-Teabag-Challenge, etc.
  • Datenverwaltung und –auswertung: Datenerfassung aus Pflanzen-Herbarium und der Insekten-Sammlung sowie Bibliothek
  • Probennahme am Neusiedler See
  • Planung und  Mitarbeit bei Veranstaltungen und Seminaren
  • Aktualisierung von PR-Medien (Folder, Internet, etc.)
  • Landschaftspflege (Motorsense, Motorsäge, etc.)

     

Anforderungen

  • Hohe Interesse an naturschutzfachlicher und umweltfachlicher Projektarbeit
  • Hohes Interesse im Bereich Insektenkunde oder Botanik (Herbar) oder naturwissenschaftliche Bibliothek
  • Hohe EDV-Kenntnisse, wenn möglich GIS-Kenntnisse
  • technisch versiert
  • Verlässlichkeit, Genauigkeit, Pünktlichkeit
  • Hohe Kommunikationsbereitschaft
  • Teamplayer
  • Eigenständiges, zielorientiertes und strukturiertes Arbeiten
  • Gepflegte soziale Umgangsformen
  • Angstfreiheit bei alleiniger Nächtigung an der Biol. Station
  • Verschwiegenheitsgebot
  • Rauchverbot und Alkoholverbot in der Station
  • Führerschein B und Auto- oder Motorradbesitz wegen dezentraler Lage der Station von Vorteil
  • Private Haft- und Unfallversicherung für den Freizeit-Aufenthalt in der Station notwendig

 

Unterkunft und Verpflegung

Unterkunft kann bereitgestellt werden. Verpflegung wird zur Verfügung gestellt.